50 Jahre Deutscher Reuters-Dienst

Jubiläumsveranstaltung am 30. November 2021, 11.00 Uhr

Grußwort von Reuters-Chefredakteurin Alessandra Galloni
Grußwort von Bundesbank-Präsident Dr. Jens Weidmann

Wirtschafts-Panel zum Thema:

„Steuern, Schulden, Subventionen – wohin steuert die deutsche Wirtschaft nach der Bundestagswahl?“

Es diskutieren:

  • die Wirtschaftsweise Prof. Dr. Monika Schnitzer,
  • Ifo-Präsident Prof. Dr. Clemens Fuest
  • DIW-Präsident Prof. Dr. Marcel Fratzscher

Moderation: Maria Sheahan + Sabine Wollrab
Chefredakteurinnen Reuters Deutschland/Österreich/Schweiz

#50JahreReutersDE

Anmeldung

Wie alles begann

 

Am 1. Dezember ging die erste Reuters-Meldung in deutscher Sprache über den Ticker. Seitdem liefert Reuters deutsche Nachrichten zu Politik, Wirtschaft und die Finanzmärkte im In- und Ausland – schnell, zuverlässig und faktenbasiert.

“Eine neue journalistische Sprache”
 

Im ersten Reuters-Büro in Bonn tippten ein gutes Dutzend Journalistinnen und Journalisten Nachrichten auf Schreibmaschinen, die dann im „Wire-Room“ auf Lochstreifen übertragen und über die Telefonleitung zu den Kunden geschickt wurden – mit 1800 Zeichen pro Minute. Heinz Wagener, sechs Jahre lang Chefredakteur des Deutschen Reuters-Dienstes, erzählt im Interview von den Anfängen.

Spektakuläres Exklusiv

 

So lobten die Reuters-Chefs die Bonner für den Vorsprung von 33 Minuten bei der Bundesbank Zinssenkung in 1993 ab. #50JahreReutersDE

Laughing all the way to the Bundesbank

 

Und nochmal hatte Reuters bei der Berichterstattung zur Bundesbank die Nase vorn: Im April 1993 war Reuters die einzige Agentur, die nicht fälschlicherweise berichtet hat, dass die Zentralbank die Zinssätze beibehält. #50JahreReutersDE

“Be first, but first be right”

 

Eine langjährige Reutersredakteurin erzählt wie es dazu kam dass Reuters im April 1993 als einzige Agentur nicht fälschlicherweise berichtete, dass die Zentralbank die Zinssätze beibehält. #Zeitzeugen #50JahreReutersDE